Oranges Internet [Update]

In einer Jugendherberge in Zürich ein freies WLAN gefunden. Schnell herausgestellt, dass ein „Captive“ des Internetproviders Orange dahinter steckt. Kostenpflichtig natürlich.

Aber dann entdeckte ich den Button „free IPv6“ und der Inhalt der Seite dahinter verkündete die Zukunft des Internets und um eben dies vorranzutreiben freie IPv6 Benutzung.

Abenteuerlich, unsere Webseiten sind damit zwar erreichbar, viele andere Services auch, aber das WLAN ist unverschlüsselt. Wir versuchen jetzt über IPv6 ein OpenVPN aufzubauen, was (warum zum Teufel?!) ein Abenteuer darstellt.

Ein SOCKs Proxy ermöglicht mir gerade, diesen Blog-Eintrag zu schreiben.

Wir kriegen überall, wo IPv4 ist ruckzuck auch ein IPv6 hin. Umgekehrt aber nicht. Hallo Zukunft.

[Update] Nach einer Stunde läuft dann ein OpenVPN mit IPv6 Fähigkeit (kommt eigentlich erst im nächsten Release), ein DHCP-Server für IPv4 und ein NAT dafür, sodass wir über einen Switch hier vor Ort altes und neues Internet haben.

Veröffentlicht von msquare

Baut in seiner Freizeit gerne Häuser, kocht, musiziert und hackt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.