Invertieren im Alltag

Kennt ihr das mit dem schlechten Gedächtnis für Namen? Und dann gibt es auch noch Straßen, die Namen enthalten. Diese Heinz-Leibniz-Straße? Ne, Friedrich-Leibniz? Ne. Ich glaube Leibniz kommt garnicht darin vor. Dann halt Ohne-Leibniz-Straße. So heißt sie bei uns bis heute.

In dem von uns am meisten genutzten Uni-Gebäude gibt es in nahezu jeder Ebene rote Türen, hinter der sich die sanitären Anlagen verbergen. Wer also meint, er gehe mal kurz zur roten Tür, drückt damit relativ deutlich aus, was er vorhat. Ist man gerade woanders ist mittlerweile auch ein „Ich gehe mal eben zur Nicht-Roten-Tür.“ ausreichend.

Unsere bevorzugte Discounter-Kette stellt eine Zwiebelmettwurst her. Diese haben wir früher oft gekauft. Irgendwann fiel uns auf, dass auf der Inhaltsangabe keine Zwiebeln enthalten waren. Seltsam oder? Seitdem gibt es bei uns zwar immernoch diese Mettwurst, aber sie heißt natürlich Ohne-Zwiebel-Wurst.

Veröffentlicht von msquare

Baut in seiner Freizeit gerne Häuser, kocht, musiziert und hackt.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.